Kitafilm im Kino

Dornröschen ist in Gefahr: Ihr Schloss wurde bei einem Vulkanausbruch von Lava getroffen. Und dann spült auch noch eine Flutwelle einen Babydelfin an Land. Gott sei Dank sind furchtlose Feuerwehrmenschen und -tiere sofort zur Stelle. Und dann sind da ja auch noch die Eisbären, die mit ihren kühlen Pfoten die erhitzten Edeldamen abkühlen…

Als logische Konsequenz aus dem Theaterprojekt vom letzten Jahr hat Chris in diesem Jahr mit den Kindern einen Film gedreht. Der Rahmen für das Projekt war die unterfränkischen KiFinale, ein Kinderfilmfestival, an dem Schulklassen, aber eben auch Kindergärten teilnehmen können. Technische Unterstützung kam von der Medienfachberatung des Bezirksjugendrings – in diesem Fall vertreten durch Andrea Bala und Naomi Lahner.

Die Kinder durften ihren Film schon am Donnerstag sehen. Da fuhren sie mit dem Bus nach Bad Königshofen, wo sie sich in einem echten Kino auf einer echten Leinwand sahen. Wie aufregend!

Erstaunlich ist an dem Projekt nicht nur das Ergebnis – denn es ist ein wirklich superwitziger neunminütiger Film dabei rausgekommen. Sondern auch, dass Kindergarten- und sogar schon Krippen(!)kinder von der Konzeption über die Story bis hin zum Filmdreh daran beteiligt waren. Dass die Ideen tatsächlich von den Kindern kamen, merkt man dem Film im positiven Sinne an: Applaus für den Babydelfin, Dornröschen, Königin, Feuerwehrfrauen, -männer und -katzen, Eisbären, Larsbären, Kamerakinder und alle anderen, die mitgemacht haben! Und natürlich für Chris, der das Ganze angeleiert und so toll begleitet hat!

Autor: Admin

Studentische Kindertagesstätte e.V.

Kommentare sind geschlossen.